Weil Opera bei vielen neuen Funktionen ein Vorreiter war, vermissen Sie gerade darin die Flexibilität anderer Browser durch Erweiterungen. Sie wollen wissen, welche Möglichkeiten es dafür bei Opera gibt.

Seit längerer Zeit schon lässt sich Opera durch Widgets in seiner Funktion etwas erweitern. Während die Widgets relativ selbständige Anwendungen auf Basis von Operas Widget-Engine sind, gibt es ab Opera 11 aber auch im Browser ausgeführte Extensions ähnlich zu Firefox.

Erste Anlaufstelle für Opera-Erweiterungen ist die Seite »https://addons.opera.com/addons/extensions/?page=2&language=any«. Suchen Sie beispielsweise die Extension »Documents preview« in der Rubrik »Tools«. Dort klicken Sie auf »Install« und bestätigen den nächsten Dialog mit »Installieren«. Ein Neustart des Browsers ist bei Opera nicht nötig.

Diese Erweiterung liefert eine schnelle Vorschau auf Dokumente wie PDF, DOC oder PPT. Dies wird durch ein kleines Javaskript realisiert, das Sie nach kurzer Bestätigung zur Vorschau mit dem Google-Betrachter führt.

Die Anzahl verfügbarer Extension für Opera wächst von Tag zu Tag. Einige populäre und nützliche Extensions sind zum Beispiel der Werbefilter »NoAds«, der Passwort-Manager »LastPass« oder der »GMailChecker«, die alle auf derselben Webseite zu finden sind.

Übersicht und Konfiguration Ihrer Erweiterungen haben Sie mit dem Befehl »Menü | Erweiterungen | Erweiterungen verwalten« im Griff. Jede Erweiterung lässt sich hier »Deaktivieren«, wieder »Deinstallieren« und per Klick auf das Symbol mit dem Befehl »Einstellungen« konfigurieren.

Flexibler: Endlich gibt es auch für Opera zahlreiche nützliche Erweiterungen

Flexibler: Endlich gibt es auch für Opera zahlreiche nützliche Erweiterungen

Ähnliche Beiträge:

Gilt für: